Home/Historie
Historie 2017-07-31T12:36:07+00:00

Die Historie des Vereins

  • 1168 wird Opladen das erste Mal erwähnt als Upladhin
  • 1857 zieht der erste schriftlich belegbare Karnevalszug durch Schlebusch
  • 1897 wird der erste Bürgermeister „vum ahlen Dorp“ gewählt, Aufgabe des Bürgermeister: über die Jecken der Opladener Altstadt wachen
  • In Opladen existieren bereits die Gesellschaft Concordia und das Karnevalistische Kränzchen. Beide existieren Heute nicht mehr
  • In der Wirtschaft und Brennerei Stevens gründen sich die KG Altstadtfunken.
  • Erster Präsident wird Carl Jacobi
  • Mitglieder sind insbesondere Handwerker und Arbeiter der Altstadt
  • 1903 bis 1907 organisieren unteranderem die Altstadtfunken Rosenmontagszüge sowie Veilchendienstagszüge
  • 1906 wird Fritz Mainzer Präsident der KG
  • 1908 läuft der zunächst letzte Rosenmontagszug durch Opladen (bis 1935)
  • 1908 Josef Neveling wird Präsident des Vereins und bleibt dies bis 1925
  • 1914 zu Beginn des 1. Weltkrieges hat Opladen ca. 12000 Einwohner
  • 1917 wird der Karneval durch das Militär verboten
  • 1925 Nach langen Jahren der Pause versammeln sich am 11.11.1925 Mitglieder der Altstadtfunken zur Wiederbelebung der Gesellschaft
  • 1926 Mit den Worten „Funk Funk Funk“ wird die erste Rosenmontagssitzung der Altstadtfunken im Saal Hohns eröffnet
  • 1927 Närrische Straßenschlacht mit „Jauchetonne und anderen schönen Mülldingen“ in Opladen, als Resultat gründen sich ein Jahr später die KG Neustadtfunken
  • 1928 Die Altstadtfunken legen sich Uniformen zu und gründen ein Funkentanzkorps. Ebenso dürfen die Funken nun das Opladener Stadtwappen an Uniform, Orden und Fahne tragen
  • 1929 bilden 6 Funken und ein männliches Mariechen das Korps
  • 1931 2 Sitzungen werden von den Altstadtfunken durchgeführt, aufgrund der Wirtschaftskrise wird im folgenden Jahr allerdings wieder nur eine Sitzung durchgeführt
  • 1933 An Rosenmontag findet lediglich ein kleiner Umzug von Kneipe zu Kneipe statt, mutmaßlich zum einen aufgrund der Machtergreifung der Nazis als auch aufgrund der allgemeinen wirtschaftlichen Lage. Nach der Sitzung der Altstadtfunken wird ein Büttenredner von den Nazis mit einer Strafe belegt
  • 1935 Durch gemeinsames Engagement der Opladener Vereine zieht der erste Rosenmontagszug seit 1908 durch Opladen. Ebenso stellen die Altstadtfunken den ersten Prinz von Opladen Franz I.
  • 1939 Die Funken treten zum ersten Mal mit eigenem Spielmannszug auf
  • bis 1945 Dem 2. Weltkrieg fällt der Karneval in Opladen zum Opfer. Unzählige Angriffe auf die Stadt gelten insbesondere dem Bahnausbesserungswerk und fordern viele Opfer. Am 15. April 1945 um ca. 19:30 Uhr marschiert die US Army in Opladen ein und beendet den Krieg an diesem Ort.
  • 1947 werden die Altstadtfunken wieder aktiv
  • 1948 Die Funken organiseren die ersten Kappenfahrten
  • 1950 Das Funkenkorps besteht aus 21 Funken und Mariechen
  • 1952 erstmals nach dem Krieg findet in Opladen ein Närrischer Umzug zur Schlüsselübergabe statt. Die Altstadtfunken organisieren Ihre erste Damensitzung
  • 1955 Ein kleiner Rosenmontagszug läuft durch Opladen
  • 1957 Für eine Gage von 75 Mark treten Trude Herr und Toni Geller bei der Damensitzung der Altstadtfunken auf
  • 1962 präsentieren die Funken ihr Fanfarencorps